Projekte

Pfarr- und Wallfahrerheim Maria Ramersdorf

Erstatzierung Realisierungswettbewerb

Auslober

Pfarrei Maria Ramersdorf vertreten durch Erzdiözese München-Freising KdöR 

Gegenstand des Wettbewerbes war die Planung eines katholischen Pfarr- und Wallfahrerheimes der Pfarrei Maria Ramersdorf in München-Ramersdorf. Im Zuge dieser Maßnahme sollten auch die kirchlichen Freiflächen um die Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf neu gestaltet werden. Das kirchliche Ensemble bestehend aus Wallfahrtskirche mit Kirchhof und Torhaus sowie Benefiziatenhaus und Pfarrhaus mit Garten stellt das Herz des historischen Ortskerns von Ramersdorf dar. 

Unser Wettbewerbsentwurf wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts: „Der Wettbewerbsentwurf besticht sowohl durch die städtebaulich gelungene Einbindung in die bauliche Umgebung und in den Pfarrgarten. Durch eine klare und präzise Bauform fügt er sich auch in die ihn umgebenden Gebäudestrukturen ein. Mit dem Satteldach wird der gewünschte Respekt sowohl gegenüber dem Pfarr- als auch dem Benefiziatenhaus als wichtige Bestandsgebäude zum Ausdruck gebracht. Die ruhige Fassaden- und Dachgestaltung unterstützt den insgesamt stimmigen Eindruck des Gebäudes. Durch die Gebäudesituierung in Nord-Süd-Richtung und die Giebelständigkeit, sowie die niedrige Gebäudehöhe und die Dachform ist der Eingriff in das Ensemble zurückhaltend. Sichtachsen und Benifiziatenhaus sind frei gehalten. Als gestalterisch gelungen kann die Belichtung der Räume im Dachgeschoss durch die in die Dachebene integrierten Fenster, über die die lamellenartig aufgelöste Dachfläche hinweggeführt wird, bezeichnet werden. Durch den klaren Baukörper und die vorgeschlagene Materialwahl kann eine hohe Wirtschaftlichkeit bei Bau und Betrieb erwartet werden. Der Entwurf überzeugt durch seine städtebauliche Qualität und als ein Beitrag zur Stärkung des Ensembles.“